Letzte Hilfe Kurs im AWO Seniorenzentrum Recklinghausen fand sehr großen Anklang

21.01.2019

Auf großes Interesse stieß die Veranstaltung LETZTE HILFE, die von Jutta Förster und Martina Grün vom Hospiz Essen Steele im AWO Seniorenzentrum Recklinghausen durchgeführt wurde. Quartiers Manager Helmut Scholtz musste sogar etlichen Interessierten im Vorfeld absagen, da nach Rücksprache mit den Dozentinnen die Gruppengröße begrenzt werden musste, um den besonderen Charakter der Veranstaltung gerecht werden zu können. Der gut dreistündige Kurs vermittelte dem Teilnehmenden Einblicke in das Thema Sterben und Tod, welches in unserer Gesellschaft heutzutage oft verdrängt wird. Die erfahrenen Hospizfachkräfte hatten die Schulung in vier Teile unterteilt, die sich an den Überschriften: „Sterben ist ein Teil des Lebens“, “Vorsorgen und Entscheiden“, “Leiden lindern“ und “Abschied nehmen vom Leben“ orientierten. Die Informationen und Wissensinhalte wurden dabei stets mit Geschichten und Erlebnissen aus dem Alltag der Hospizarbeit erläutert und so für die Zuhörerschaft verständlich gemacht. Dabei ging es gar nicht um medizinisches Fachwissen oder ähnliches. Denn eigentlich ist die Aufgabe von Angehörigen eines Sterbenden laut Frau Grün ganz einfach: Da sein! Nicht weglaufen, Nähe signalisieren. Der Aktionismus, den viele Angehörige in den letzten Stunden eines Menschen entwickeln, ist meist gar nicht nötig, eher im Gegenteil.
Auch das örtliche Hospiz St. Franziskus wird demnächst solche Letze Hilfe Kurse anbieten können, so dass die augenscheinlich große Nachfrage nach diesem Thema gestillt werden kann.

Weitere Nachrichten

Meldung vom 15.02.2019
Die AWO hat beim Petitionsausschuss des Deutschen Bundestages die Petition: Eigenanteil bei stationärer Pflege begrenzen! eingebracht, die heute online geht: weiterlesen
Meldung vom 22.01.2019
Mit großer Begeisterung trainierten heute die Bewohnerinnen Frau Schabert und Frau Siroky am dem MOTOmed viva2 der Firma RECK. Dieses Bewegungstherapiegerät wurde dem AWO Seniorenzentrum Recklinghausen vom Sanitätshaus Lückenotto zum Testen für mehrere Wochen zur Verfügung gestellt. Durch die intelligente elektronische Steuerung ist es auch bewegungseingeschränkten Bewohnern möglich, mit unterschiedlichen Belastungsgraden adäquat ihre Arm- oder Beinmuskeln zu trainieren, einer Gelelenksteife vorzubeugen und die Koordination zu verbessern.weiterlesen
Meldung vom 21.01.2019
Auf großes Interesse stieß die Veranstaltung LETZTE HILFE, die von Jutta Förster und Martina Grün vom Hospiz Essen Steele im AWO Seniorenzentrum Recklinghausen durchgeführt wurde. Quartiers Manager Helmut Scholtz musste sogar etlichen Interessierten im Vorfeld absagen, da nach Rücksprache mit den Dozentinnen die Gruppengröße begrenzt werden musste, um den besonderen Charakter der Veranstaltung gerecht werden zu können. Der gut dreistündige Kurs vermittelte dem Teilnehmenden Einblicke in das Thema Sterben und Tod, welches in unserer Gesellschaft heutzutage oft verdrängt wird.weiterlesen