Die Zukunftswerkstatt Wir im Paulusviertel

11.07.2018

Nachhaltige Zukunftswerkstatt

Am 27. Januar 2018 folgten der Einladung von Dr. Ipek Abali (Kreis Recklinghausen, Projekt Zukunftsstadt) und des Quartiersmanagers Helmut Scholtz in das AWO-Seniorenzentrum Recklinghausen über 20 Teilnehmerinnen und Teilnehmer. Ziel der Zukunftswerkstatt, die im Rahmen des Wettbewerbs Zukunftsstadt stattgefunden hat, war es, die Bewohner des Stadtteils und engagierte Akteure vor Ort nachhaltig in die Entwicklung des Stadtteils Paulusviertel einzubinden. Im Anschluss an die Zukunftswerkstatt, die Helmut Peters aus Recklinghausen moderierte, fanden zwei Nachtreffen statt. Hier stellten Akteure aus vier Gruppen, die sich am Ende der Zukunftswerkstatt gebildet hatten, ihre vorläufigen Ergebnisse vor und berieten sich bzgl. der weiteren Schritte. Die Zukunftswerkstatt als Einstieg in eine Projektentwicklung hat sich bewährt. Allerdings hängt die Umsetzung letzten Endes vom Engagement Einzelner ab. Dies ist im Paulusviertel gelungen. Einzelne Projektideen können schon mit konkreten Terminen punkten: Am 25. Mai wurde zum ersten Mal um 19:30 Uhr das Bistro „Neue Stadtgärten“ geöffnet als „Ort zum Wohlfühlen“. Dies war eine von vier Projektideen, die die 21 Teilnehmenden gemeinsam entwickelt haben. Die Initiatoren des Ortes zum Wohlfühlen haben erreicht, dass das Bistro, das bisher bereits um 18 Uhr schloss, bis 22 Uhr geöffnet sein soll mit zivilen Preisen und kleineren Mengen (0,1 l Wein statt 0,2 l), um so auch Menschen mit geringem Einkommen den Genuss zu ermöglichen. Im Bistro sollen dann regelmäßig Events stattfinden.

Ein weiteres Projekt hat bereits konkrete Formen angenommen: Eine mobile Klönbank. Hierzu gab es beim ersten Nachtreffen schon Baupläne, beim zweiten Nachtreffen waren die Unterbringung und die Organisation geklärt. Die Baumaterialien der Bank sind durch eine Spende des Hellwegbaumarktes Recklinghausen gesichert worden.

Die Idee eines Stadtteilmagazins zur Verbreitung von Quartiersnachrichten steht in den Startlöchern und wartet noch auf einen Termin für eine entsprechende Schulung.

Das vierte Projekt, ein Quartiersgarten ist noch relativ unbeackert. Hier gibt es aber bereits Angebote von Sponsoren zur Unterstützung. Mitte Mai geht es auf konkrete Ortsbesichtigung..

Alles in allem kann man festhalten, dass eine Handvoll Aktiver viel in Bewegung bringen können. Die Projektideen haben andere Träger in Recklinghausen schon neugierig gemacht und dazu gebracht, über ähnliche Projekte nachzudenken. Die vier Projekte im Entwurf:

Die Zukunftswerkstatt wurde im Rahmen des Projekts „Zukunftsstadt“ vom Kreis Recklinghausen finanziell unterstützt. Die Werkstatt ist in den Verlängerungsantrag des Quartiersprojekts eingeflossen, dass jetzt für weitere zwei Jahre bewilligt wurde. So gibt es neuen Schwung für weitere Aktivitäten und eine Verstetigung der Quartiersarbeit auf den starken Schultern der Ehrenamtlichen! Die Initiatoren wünschen sich viele Nachahmer. Kontakte bzgl. der Projekte erhalten Sie bei Helmut Scholtz, Quartiersmanager „Wir im Paulusviertel“, Tel.: 02361/187217 Fax: 0 23 61 / 18 46 38 qtm-recklinghausen@awo-ww.de. Kontakt bzgl. Moderation Zukunftswerkstatt: Helmut Peters, mobil: 01 57 / 88 60 43 65, hepehert@gmail.com.

Weitere Nachrichten

Meldung vom 09.08.2018
Alt trifft jung, unter diesem Motto besuchten Bewohnende des AWO Seniorenzentrums Recklinghausen die Kinder der AWO Stadtranderholung. Die Organisationen Valeria und Helmut Kieseier berichteten von dem nun schon seit 65 Jahren bestehenden Ferienmaßnahme, die in diesem Umfang weithin ihres Gleichen sucht. Nachdem man sich mit Kaffee und Kuchen gestärkt hat, besichtigten die Senior*Innen das nach dem Brand von 2014 neu ausgestattete Gelände und ließen es sich nicht nehmen, sich mit einigen Kinder im Shuffelboardspielen zu messen. weiterlesen
Meldung vom 11.07.2018
Nachhaltige Zukunftswerkstatt weiterlesen
Meldung vom 12.04.2018
Am Donnerstag den 12.04.2018, informieren ab 15:00 Uhr der Hospizverein zum hl. Franziskus und das AWO-Quartiersprojekt „Wir im Paulusviertel“ interessierte Bürger*innen über die Arbeit des Hospizes. Vertreterinnen der Einrichtung, welche bereits seit 1986 in Recklinghausen tätig ist, berichten über die Geschichte des Hospizes, die mobilen und stationären Angebote für Sterbende und deren Angehörige sowie über die Möglichkeiten des ehrenamtlichen Engagements. weiterlesen
Meldung vom 28.03.2018
Mit großem Erfolg fand im AWO Seniorenzentrum unser erste Osterbasar statt. An etlichen Ständen wurden Osterkränze und Gestecke, kleine Geschenkideen zahlreiche Dekorationen angeboten. Vieles wurde von den Bewohnerinnen und Bewohnern und Mitarbeiter selbst gebastelt, genäht und gestrickt. Für´s leibliche Wohl der Kunden wurden Kaffee und heiße Waffeln von der Küche serviert. weiterlesen
Meldung vom 05.02.2018
„Sport, Spaß und Ausflug!“ heißt es jeden Montagnachmittag für Bewohnende des AWO Seniorenzentrum Recklinghausen. Dann werden diese mit dem hauseigegen Bus zum reAKTIV-Gesundheitszentrum in Marl gefahren. Durch die Kooperation der AWO Einrichtung mit der Reha-Praxis können die Senior*innen dort unter fachkundiger Leitung an verschiedenen sportlichen Übungen teilnehmen. Ziel ist es, ein weitgehend selbstbestimmtes Leben zu ermöglichen, das Selbstwertgefühl zu stärken und die Lebensqualität zu steigern.weiterlesen
Meldung vom 18.01.2018
Zukunftswerkstatt „Wir im Paulusviertel“ – 2030. Wie wollen wir leben in unserem Quartier?“ 27.01.2018,  09:00 - 17:00 weiterlesen