Zukunftswerkstatt „Wir im Paulusviertel“ – 2030. Wie wollen wir leben in unserem Quartier?“

18.01.2018

Zukunftswerkstatt „Wir im Paulusviertel“ – 2030. Wie wollen wir leben in unserem Quartier?“

27.01.2018,  09:00 - 17:00

„Glückauf in die Zukunft – Kreis Recklinghausen 2030“, so lautet der Titel des Projektes, das seit 2015 diese und andere Zukunftsfragen diskutieren will. Fachleute wollen zusammen mit Bürgerinnen und Bürgern eine positive Vision der Zukunft des Kreises Recklinghausen entwickeln. Das Konzept des Projektes hat offensichtlich auch das Bundesministerium für Bildung und Forschung überzeugt. Von den 168 Projektideen aus Städten, Gemeinden und Landkreisen hat das Ministerium erst 52 Projekte und in der zweiten Phase nur noch 20 für den Wettbewerb „Zukunftsstadt“ ausgewählt. Mit dabei ist der Kreis Recklinghausen. Das Bundesforschungsministerium unterstützt die Entwicklung moderner Konzepte, die unsere Städte nachhaltiger machen und wir begeben uns auf die Suche nach kreativen Ideen und Ansätzen für 2030. In diesem Rahmen bietet der Kreis Recklinghausen verschiedene Workshops in unterschiedlicher Methodik an.

2018 startet mit einer eintägigen Zukunftswerkstatt in Paulusviertel Recklinghausen in Kooperation mit dem dortigen AWO Quartiersprojekt. Im Zentrum soll die Frage stehen „Wir im Paulusviertel“ – 2030. Wie wollen wir leben in unserem Quartier?“

Unter der Moderation von Herrn Helmut Peters entwickeln die Teilnehmer*innen Phantasien, lassen der Kreativität freien Lauf, zunächst unabhängig davon, was möglich ist.

Die Veranstaltung ist für die Teilnehmenden kostenfrei. Noch sind einige Plätze frei, auf die sich Interessierte Bürger*innen aus dem Paulusviertel anmelden können. Anmeldungen bei:

Herr Helmut Scholtz

Quartiersmanager „Wir im Paulusviertel“

Wildermannstr. 79

45659 Recklinghausen

Telefon: 02361 187 217

Mail: qtm-recklinghausen@awo-ww.de

Weitere Nachrichten

Meldung vom 11.07.2018
Nachhaltige Zukunftswerkstatt weiterlesen
Meldung vom 05.02.2018
„Sport, Spaß und Ausflug!“ heißt es jeden Montagnachmittag für Bewohnende des AWO Seniorenzentrum Recklinghausen. Dann werden diese mit dem hauseigegen Bus zum reAKTIV-Gesundheitszentrum in Marl gefahren. Durch die Kooperation der AWO Einrichtung mit der Reha-Praxis können die Senior*innen dort unter fachkundiger Leitung an verschiedenen sportlichen Übungen teilnehmen. Ziel ist es, ein weitgehend selbstbestimmtes Leben zu ermöglichen, das Selbstwertgefühl zu stärken und die Lebensqualität zu steigern.weiterlesen
Meldung vom 18.01.2018
Zukunftswerkstatt „Wir im Paulusviertel“ – 2030. Wie wollen wir leben in unserem Quartier?“ 27.01.2018,  09:00 - 17:00 weiterlesen